Sonntag, 2. Dezember 2012

unser "Moor im Hemd" Guglhupf

Heute schon der 1. Advent , das 2te Türchen .. und meine Grosse eigentlich schon bald wieder zu Hause. Die Zeit läuft wie im Flug . Viel zu viel zu tun, aber das besprechen wir dann bei den Vorsetzen für das nächste Jahr !
 
Heute zeige ich euch unseren "Familien" Traditions Schokoladen Guglhupf. Der schmeckt super saftig und wird immer sehr gerne gegessen. Auch ohne Glasur ist das ein fabelhaftes Rezept.
 
Als meine 1 Tochter zur Welt kam, haben mir meine Eltern damals (also vor 16 1/2 Jahren) einen Nachmittag in einer Monet-Austellung geschenkt. Als Erinnerung habe ich eine Notizbuch mit den Wasserlilien eingebunden und verwende es seither als Kochbuch. Auf Seite 2 steht dieses Rezept :-)


 Auf der Suche nach der perfekten Schokolade Glasur bin ich jetzt bei dieser gelandet .
Sieht sie nicht toll aus so ganz frisch oben auf.





Rezept:

200 g Mehl
1 Pk Backpulver
280 g Staubzucker
1 Pk Vanillezucker
280 g Butter (Zimmerwarm)
140 g Schokolade (oder 3-4 EL Kakao)
140 g geriebene Mandeln
1 prise Salz
8 Eier

1) Mehl, Nüsse, Backpulver und falls die Variante Kakao, vermischen
2) Butter und Staubzucker schaumig rühren (ca. 5 Minuten)
3) Eidotter nach und nach dazugeben
4) erweichte Schokolade (falls man nicht den Kakao verwendet)
5) Eiklar und Salz zu Schnee schlagen
6) Mehl und Schnee abwechselnd hinzufügen (mit Mehl beginnen und auch  beenden da die  Buttermischung leicht gerinnt

In eine große mit Mehl bestaubte Guglhupf-Form füllen und bei Heißluft 170 Grad ca. 50 Minuten backen

Glasur:

170 g dunkle Schokolade (Kuvertüre)
110 g Butter
1 EL Glukosesirup (damit es so schön glänzt)

Im Wasserbad alle Zutaten bei schmelzen, nur wenig  rühren. Sobald alles geschmolzen ist, die Masse zur Seite stellen und abkühlen lassen. Perfekte Konsistenz für den Guss ca. 32-35 Grad

Tipp: diese Glasur kann man auch zum "Crumbs Coating" verwendet werden, sobald sie nach ca. 3 Stunden bei Zimmertemperatur fester wird. Danach wieder langsam im Wasserbad erwärmen und als Glasur verwenden.

***
 
Da meine Tauschpartnerin Melia von sweettimes und ich den Termin auf Mittwoch nächster Woche verschoben haben, muss ich jetzt noch ein paar "Überraschungen" zubereiten.
 
Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag !! Wenngleich das Wetter so richtig trist ist und das mag ich gar nicht ....
 


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Hallo Claudia
    dieser Guglhupf sieht lecker aus und das Rezept scheint mir einfach nachzumachen!
    Auch ich wünsche dir einen schönen 1. Adventsabend!
    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. HI Claudia !

    mmhh sieht der lecker aus ! Ich liebe schokoladige Glücklichmacher am allerallermeisten !
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,

    von diesem leckeren Gugelhupf hätte ich gerne ein gaaaaaaanz großes Stück.

    lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Claudia! der sieht soo lecker aus, und der Tipp mit dem Glukosesirup ist genial- den werd ich mir merken :0)) LG Julia

    AntwortenLöschen