Mittwoch, 20. März 2013

die schnellste Mehlspeise ever

Nachdem die nächste Runde von Post aus meiner Küche, mittlerweile bekannt unter PAMK, wieder vor meiner Türe steht und sich meine Gedanken um Kindheitserinnerungen drehen dürfen habe ich hier eine zwar unspektakuläre aber doch ziemliche Erinnerung.
 
Immer wenn sich spontan Besuch angesagt hatte, wurde blitzschnell eine Biskuitroulade gemacht
 


als Kind man wird es mir nicht glauben, war ich nicht so eine "süße" beim Thema Essen. Palatschinken das ging noch, aber Kaiserschmarren, Mohnnudeln, Torten ,.... das war nix für mich !
Die Zeiten ändern sich bekanntlich, auch bestätigt sich diese These bei jeder meiner Kinder.
Wir durchleben Phasen mal kürzer mal länger und oft ändern sich Einstellungen, Stilrichtungen oder auch Geschmacksrichtungen.

Bei mir hat sich das irgendwann in der Pupertät verändert und ist bis heute geblieben. Soll heißen es gibt kaum etwas Süßes das ich nicht mag. Bin aber dem damals für mich als Gegenteil bezeichneten Fleisch bis heute nicht abgeneigt.
 
Wenn ich schon so in meiner Kindheit wühle, wird man mir es kaum glauben, das wenn andere Kuchen und Kakao bekamen ich mit einem simplen Wurstbrot sehr zufrieden war !
 
Ihr lieben Mädls aus der PAMK, danke für das Anstubsen um ein wenig in meine Kindheit zu versinken jetzt mal so richtig !
 

 
Was hat meine Mama nicht alles aus Biskuitrouladen gemacht. Die Geburtstagstorte wurde da schnell zu einer Lokomotive, Teddybären .....

Rezept ( von Mama  )

5 große Eier (oder 6 mittlere)
150 g Kristallzucker
1 EL Vanillezucker
100 g glattes Mehl
prise salz

Zubereitungsarten gibt es hier viele und alle sind ziemlich schnell !

ich bevorzuge die "kalte Version"

  1. Backofen auf 200 Grad vorheizen
  2. Eiklar mit dem Kristallzucker zu sehr steifen Schnee schlagen.
  3.  Eidotter verrühren (hier kann man auch etwas Kristallzucker von der Gesamtmenge abzweigen dann wird das auch noch sehr cremig)
  4. Mit dem Schneebesen Dottermischung und gesiebtes Mehl vorsichtig in Etappen verrühren.
  5. Darauf achten , das keine Mehlnester bleiben , trotzdem aber sehr vorsichtig unterheben damit die Luft im Teig bleibt
  6. Auf ein mit Backpapier augelegtes Blech streichen und bei 200 Grad ca. 8- 10 Minuten backen
Sobald die Oberfläche fest und leicht gebräunt ist aus dem Ofen nehmen und auf ein leicht gezuckertes Geschirrtuch oder Backpapier stürzen. Sofort das Backpapier abziehen. Einrollen und ca. 10 Minuten auskühlen lassen. Wieder ausrollen ein paar EL Marillenmarmelade darauf verteilen und wieder einrollen




Soviele Erinnerungen bekomme ich schon beim Schreiben

  • kalter Hund
  • Brandteigkrapfen
  • Krapfen
  • Indianer
  • ......
ich glaube jetzt muss ich aufhören und langsam die Wahl treffen damit meine Tauschpartnerin doch noch ein wenig Überraschung bleibt :-)



Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Liebe Claudia, die Bisquit Roulade sieht sehr lecker aus und oft sind ja auch die einfachsten Dinge die leckersten :-).
    Jedenfalls ist es bei mir so! Hoffe du findest was passendes für deine Tauschpartnerin.

    LG,
    edina.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    Deine Bisquitrolle ist der Hammer und die Fotos einfach klasse. Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen! Für mal eben schnell gemacht, aber ein wahres Prachtexemplar! Ich habe die noch nie annährend so toll hinbekommen.
    Bei PAMK bin ich auch das erste Mal dabei und schon sehr gespannt. Denn mir bis bislang wirklich schleierhaft wie man solche Leckerein verpackt bekommt und dann auch noch so geschickt, daß es frisch & ansehnlich bleibt.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine, da bin ich schon gespannt was du zauberst :-)
    ich bin selbst immer wieder überrascht wie schnell das geht, innerhalb von 30 Minuten hat man eine süsse Jause !

    Lg, claudia

    AntwortenLöschen
  4. Njam Njam .. das sieht so lecker aus ! Hab mir das Rezept mal abgespeichert , denn eine Biskuitroulade hab ich noch nie selbst ausprobiert !
    Schick dir ganz liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia!

    Tolle Bilder von deiner Biskuitroulade!!

    Tja, die liebe Biskuitroulade - die gab es auch immer wieder bei uns zuhause. Oft versuchte ich sie nach Mamas Rezept nachzubacken und noch nie wurde sie sooo lecker und wunderschön fluffig wie bei ihr...
    Ich mache auch wieder bei PAMK (tolle Sache!) mit und ich tue mir ein bisserl schwer, weil ich auch nie wirklich die Süße war. Aber nach dem ich mich seit ein paar Tagen damit auseinandersetze, fällt mir doch noch das eine oder andere Süße ein.
    Schade, dass man Grammeln, Linseneintopf und Senfsemmeln nicht verschicken kann :)

    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin ! Also PAMK muss nicht süss sein ! Ich denke es gibt auch wunderbar nicht süsse erinnerungen !!! Da fallen mir schinkenrolle mit französischem Salat. Das kann man auch wunderbar modern richten denke ich ?! Da meine Tauschpartnerin in Wien ist wird es ein persönliches treffen und somit muss ich mir keinen Kopf über den Versand machen :-)

      lg, claudia

      Löschen