Freitag, 13. Juli 2012

Der Klassiker französische Madeleines

Mama warum heißen Sie Madeleine , fragt mich meine kleine Tochter Elly ? Das konnte ich auch nicht wirklich beantworten . Aber eine LiebesGeschichte wäre vielleicht ..... Es lebte einmal ein französischer Patissier in einem Schloss . Jedem morgen kam eine schönes Mädchen namens Madeleine zu ihm in die Küche auf der Suche nach etwas Süssem :-) .  Er benannte seine Kreation nach Ihr und das bekannte französische Teegebäck hatte seinen Namen ....

Kennt vielleicht jemand die richtige Geschichte ?

rotgetupft ala Greengate ....

Seit Wochen schon liegen meine Förmchen herum und meine Kinder haben sie schon sichtich in ihren Besitz genommen ! Das musste geändert werden . Auch die liebe Jeanny gab mir den Anstoss endlich welche zu machen !

man kann sich gar nicht satt sehen an den vielen schönen Mustern !

Hier wurde der Serviettenhalter von Greengate zweckentfremdet ....

Ich habe das grosse Glück noch vor unserer Lieferung, der wunderschönen Greengate Kollektion,  ein paar Stücke für meine Fotografien zu verwenden . Die Familie Hagn vertritt das Unternehmen Greengate in Österreich  siehe hier . Auch andere bekannte Namen wie Lisbeth Dahl ,....

Nach einem wundervoll interessanten Vormittag in deren Schauraum (ja man kommt vor lauter schauen nicht weg !!!) habe ich mich dann doch wieder auf dem Weg gemacht um etwas für meine Kinder sowie Kamera zu produzieren .

Wunderbar leicht wie Biskuit aber eine feiner buttriger Geschmack  unterstreichen das ganze noch.


Rezept: (ergibt ca. 24 Stück je nach Größe)

180 g flüssige Butter (aber ausgekühlt)
   4  Eier
170 g feiner Kristallzucker
170 g Mehl
    2 TL Backpulver

Variationen: Abrieb einer Zitronen oder Orange, und bei winterlich kühlen Tagen passt auch Zimt

Eier, Zucker und Vanillezucker zu einer schaumigen Masse aufschlagen (das kann schon 5 - 10 Minuten sein) . Mehl mit dem Backpulver versieben und auf kleiner Stufe unterrühren Zum Schluss die flüssige aber ausgekühlte Butter zufügen. Den Teig in die Förmchen füllen (nicht zu voll, sie gehen auf) . Bei 180 °C ca. 15 Minuten backen.

Somit beende ich diese doch etwas anstrengende aber sehr interessante Woche und wünsche Euch ein schönen Wochenende !!

1 Kommentar:

  1. Halli Hallo

    für deinen tollen Blog mit total leckeren Rezepten und Bildern bekommst du heute den
    "Liebster-Blog-Award" verliehen.

    Mehr über den Award kannst du auf meinem Blog erfahren:

    http://kurzes-koestlichkeiten.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award-freu.html#more

    ganz ganz liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen