Dienstag, 13. November 2012

Vanillebirnen-Tartelettes mit Marzipan

Dieses Rezept von Jeanny steht schon lange auf meiner Liste und heute war es soweit. Weiß gar nicht warum ich damit viel zu lange gewartet habe .
 
Die Zubereitung ist wirklich schnell !
 
Hier lasse ich die Bilder sprechen , ein traumhaftes Model für meine Kamera :-)







Man sieht die einzelnen Schichten des Blätterteigs. Da weiß man warum man sich die Arbeit macht
Schön anzusehen und schmecken tut das erst !


Leider ist es ein wenig schwierig gewesen kleine Birnen zu finden (das würde leichter gehen)
Aber nach der wunderbaren Anleitung von Jeanny klappt das perfekt !


Nach dem Bad im Vanillewasser sieht man die Spuren der Schote obenauf. Hier spielt einfach fast jeder Sinn mit

Riechen * Schmecken * Hören * Sehen



Rezept (für 6 Stück) von Jeanny

1 Blätterteig (ca 300) oder selbstgemachten wie hier
3  Birnen (sucht sie , es lohnt sich !)
etwas Zitronensaft zum einreiben
450ml Wasser
200g Kristallzucker
Mark 1 Vanilleschote
100g Marzipanrohmasse, grob geraspelt
Staubzucker (zum Karamellisieren)

Birnen schälen,  halbieren und  sofort mit etwas Zitronensaft einreiben damit sie nicht unschön braun werden.  In einem Topf Wasser, Zucker, Vanillemark und die ausgekratzte Vanilleschote (wir wollen ja nicht verschwenden)  erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Die Birnen in den Topf geben und ca.  5 Minuten bei nur leicht köcheln. Aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen, damit man sie gut schneiden kann.
Birnen dann mit einem Melonenball-Former oder kleinem Löffel entkernen. Vorsichtig Spalten einschneiden, aber nicht ganz, so daß man die Birnen auffächern kann und sie noch am oberen Ende verbunden sind.
Blätterteig (er sollte schon ein paar Minuten bei Zimmertemperatur geatmet haben)  ausrollen und 6 Kreise ausstechen, die etwas größer als die Birnenhälften sind. Die Teigkreise auf das Backblech geben und mit geraspeltem Marzipan bestreuen (ist eine etwas klebrige Angelegenheit) . Birnenhälften obenauf geben.fantastisch)
 
ca. 25 Minuten bei 180 Grad goldbraun backen
Jetzt noch mit Staubzucker bestreuen und kurz (2 Minuten)  karamellisieren  (am besten mit der Grillfunktion)
 
 
etwas abkühlen lassen (wer kann, ich konnte es nicht) und dann einfach nur genießen. Herrlich die weiche Birne auf dem Marzipan-Blätterteig Bett ! Das müsst Ihr unbedingt versuchen !
 
 
Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Vanillebirnen-Tartelettes mit Marzipan sehen wirklich wahnsinnig lecker aus, da besteht kein Zweifel, dass sie auch toll schmecken. Stelle mir es aber schwer vor, sie so hinzubekommen, wie Du es geschafft hast.

    Liebe Grüße, Lill

    AntwortenLöschen
  2. habe deinen blog gerade erst entdeckt!!! einfach wundervoll!!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Claudia,
    da bekomm ich doch sofort lust auf Süßes... ich bin mir sicher, dass sie wunderbar geschmeckt haben! So wie sie aussehen...

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  4. Total lecker und der Blätterteig eben wie er sein soll!
    Hab's fein!
    Liebe Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Eigentlich bin ich gar nicht so ein Birnen-Freund, aber diese Tarteletts sehen sooooo lecker aus - nicht nur ein Gaumen-, sondern auch ein Augenschmaus!
    Lieben Gruß von Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann es nur bestätigen, einfach lecker :)
    Lg
    Nici

    AntwortenLöschen
  7. habe heute erst deinen blog entdeckt und bin toooootal begeistert... sooo tolle rezepte und fotos! bei diesen köstlichen marzipanbirnen bin ich dann schlussendlich hängen geblieben ;-)
    http://clausathings.blogspot.co.at/2011/12/was-macht-ein-backen-kochen-blog-ohne.html

    AntwortenLöschen