Freitag, 19. Oktober 2012

eine besondere Frühstücksvariante Kartoffel-Brioche

Selten aber manchmal bewegt sich auch die salzig süße Variante vor meine Linse.
 
Was haltet Ihr davon Kartoffel-Brioche gefüllt mit einem weichen Ei
 
Für besondere Anlässe lohnt es sich schon auch mal das weiche Ei nett zu verpacken
Bekanntlich ist das Auge mit .

Abends hat man keine gute Fotoqualität ...


 
Idee stammt aus dem absolut empfehlenswerten Buch von Bernadette Wörndl.
Oftmals auch als Rezept Autorin in der Gusto zu finden.

Das Buch "Jetzt können die Gäste kommen" wartet mit raffinierten Rezepten passend zur jeweiligen Jahreszeit auf. Dazu gute Tipps der Vorbereitung, damit wenn es los geht der Gastgeber auch alles genießen kann.
 
Viele wandelbare Basisrezepte, die einem auch ermöglichen zu variieren !

Rezept:

Gefüllte Kartoffel-Brioche mit pochiertem Ei (6-8 Portionen)

80 ml
10 g frische Germ
250 g Mehl
2 TL Zucker
1 TL Salz
Abrieb 1/2 Zitrone
250 g gekochte geriebene Kartoffel
3 Eier
110 g weich Butter
etwas Muskatnuss

1 Eigelb + 2-3 EL Milch zum Bestreichen

Für die Eier
6-8 kleine Eier
50 g Obers
Salz, Pfeffer

Verarbeitung:

Ein Dampfl aus der Milch der Hefe, 50 g Mehl, Zucker und Salz anrühren.
Etwa 20 Minuten gehen lassen. Restliches Mehl mit den Kartoffeln in einer grossen Schüssel mischen . In der Mitte eine Mulde formen und die Hefe Mischung dazugeben. Alles zu einem glatten Teig kneten . Nun die Butter stückweise in den Teig kneten. Den Teig mit Folie abdecken und im Kühlschrank ca. 1Stunde gehen lassen.

Arbeitsfläche mit Mehl bestauben, den Teig daraufgeben. Da der Teig noch an meinen Fingern klebte musste ich Mehl hinzufügen bis er nicht mehr klebte. Muffinförmchen einfetten . Teig bis zur Hälfte einfüllen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Backofen 180 Grad vorheizen mit dem Eigelb und der Milch bestreichen und ca. 40 Minuten backen bis die Brioche goldbraun sind. Abkühlen lassen . Einen Deckel abschneiden (oberes Drittel) und mit einem Löffel vorsichtig Platz für 1 kleines Ei schaffen.

Je 1 kleines Ei aufschlagen und hineingleiten lassen. Etwas Obers drüber geben (1 TL) und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei 170 Grad 12-15 Minuten pochieren.

Tipp der Autorin: den Teig schon am Vortag kneten und im Kühlschrank gehen lassen !

schmeckt auch wunderbar mit Marmelade
 
****

Zu meinem Beschämen muss ich sagen, das ich diese feine Frühstücks-Variante erst am Abend serviert habe, da ich es nicht geschafft habe frühmorgens aufzustehen um rechtzeitig fertig zu werden.
 
Vielleicht passt diese super nette Idee für Euch einmal euren/eurer Liebsten eine nettes Frühstück zu bereiten
 
****
 
Bleibt nur noch zu sagen , ein großes DANKE fürs Lesen, Kommentieren eben einfach dabei sein :-) Ich freue mich riesig über meine neugewonnene "grosse" Leserschaft !
 
ein schönes Wochenende


Print Friendly and PDF

Kommentare:

  1. Was für ein leckeres und gesundes Frühstück!
    Grüsse
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Hey Claudia,
    auf sowas steh ich ja total, und es ist wie immer mundwässernd fotografiert! :-)
    Ichfreu mich aufs nachmachen!
    Viele Grüße von der Ostsee,
    Frau Glasgeflüster

    AntwortenLöschen